Günter Albers im Ruhestand

Veröffentlicht am: 10.03.2021

wolfgang_millert_Albers© Wolgang Millert Der älteste Mitarbeiter der Samtgemeinde Zeven geht „von Bord“. Günter Albers, Aufsicht auf der Zevener Grünschnittsammelstelle, ist mit 91 Jahren nun in den „endgültigen“ Ruhestand gewechselt. Lange hatte er es sich überlegt, aber jetzt mit über 91 Jahren war einfach die Zeit reif, sich zu verabschieden, so Günter Albers rückblickend. Seit 2000, zunächst auf der damaligen Grünschnittsammelstelle Mückenburg und seit 2013 am neuen Standort Frankenbosteler Straße war er Platzwart.

Gern blickt er jetzt auf die zahlreichen Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern zurück. „Sie alle hatten nun das Ansinnen, ihren Grün- und Strauchschnitt loszuwerden“. Gerade zum Frühjahr und im Herbst stand dann nicht nur das Abladen in seiner „Überwachung“. Den Autoverkehr zu regeln, galt dann seiner ganzen Aufmerksamkeit, um nicht auch selbst „unter die Räder“ zu kommen. „Der kurze Klönschnack wird mir fehlen“, so Günter Albers abschließend.

Mathias Holsten, verantwortlich für die Grünschnittsammelstellen im Zevener Rathaus, dankt Günter Albers für seinen Einsatz an der Frankenbosteler Straße. Günter Albes ist und war ein Kollege, der stets den Schalk im Nacken trug und es liebte unter Menschen zu sein. Es ist schade, dass er aufhört, aber wir haben alle dafür Verständnis, dass man sich im 92. Lebensjahr doch zurückzieht. Mit seiner Chefmütze wird er uns allen in Erinnerung bleiben. Samtgemeindebürgermeister Henning Fricke und Mathias Holsten sagen danke und wünschen ihm jetzt in seinem „Ruhestand“ alles erdenklich Gute.