3. Kompanie des Fallschirmjägerregiments 31 und die Gemeinde Heeslingen besiegeln Patenschaft

Veröffentlicht am: 18.01.2022

Ende letzten Jahres besiegelten die 3. Kompanie des Seedorfer Fallschirmjägerregiments 31 und die Gemeinde Heeslingen ihre Patenschaft. Kompaniechef Tobias Kemper, Bürgermeister Frank Braasch und Gemeindedirektor Henning Fricke unterschrieben im Beisein der Kompanie sowie einer Heeslinger Delegation des Rates die Patenschaftsurkunde.

Tobias Kemper nutzte das unter Corona- Feierstunde Bedingungen stattgefundene Treffen am Feuerkorb, die Gemeinde in ihrer Mitte herzlich willkommen zu heißen. Er stellte die Kompanie, ihren Lebensalltag, ihre Aufgaben, ihre Einsatzfähigkeiten sowie das Team der 3. Kompanie vor. „Er freue sich, dass es nun gelungen sei, die Urkunde doch noch zu unterzeichnen und damit wir mit der „lebenden Patenschaft“ beginnen können“. Frank Braasch strahlte als „frischer“ Bürgermeister sichtlich, endlich den seit Februar 2021 getroffenen Beschluss des Rates der Gemeinde Heeslingen und den lang gehegten Wunsch zum Abschluss der Patenschaft vollziehen zu können. „Corona und das Einsatzgeschehen der Patenkompanie hat uns lange warten lassen, aber die Freude ist dafür heute doppelt groß“, so beide Repräsentanten der Bundeswehr und der Gemeinde übereinstimmend. Gleich verabredet wurde sodann, Anfang 2022 Pläne für gemeinsame Aktivitäten zu schmieden. „Da finden wir bestimmt etwas! Da bin ich sehr entspannt, und: Heeslingen ist durchaus gesellig“, so Frank Braasch während seiner begrüßenden Worte.

Nach dem feierlichen Beginn bei Fackelschein wurden im Rahmen dieses Treffens noch Ehrungen und Beförderungen vom Kompaniechef Tobias Kemper und Kompaniefeldwebel Jörg Ohlendorf in der 3. Kompanie vorgenommen. „Wir sind beide sehr zufrieden, dass wir das trotz der widrigen Umstände doch noch hinbekommen haben“, so Tobias Kemper und Frank Braasch zusammen fassend. „Das war unser beider bescheidenes Ziel.“ Es liegt allen sehr daran, die zivilmilitärische Zusammenarbeit mit Leben zu füllen, sich kennen zu lernen und durch gemeinsame Aktivitäten die Patenschaft langjährig lebendig zu gestalten. Alle Anwesenden freuten sich schon, hoffentlich im nächsten Frühjahr auch mit den Vereinen aus der Gemeinde Heeslingen zusammen zu kommen, um erste Kontakte aufzubauen und zu vertiefen.