Selbsttest für Kita-Kinder an Kommunen verteilt

Veröffentlicht am: 23.08.2021

Die Kommunen und das Land wollen weiterhin die anlasslose Coronatestung in Kindertageseinrichtungen unterstützen. Die Testungen sind ein wichtiger Baustein, um eine Infektion frühzeitig zu erkennen. Dafür wurden jetzt Testkits für zwei Tests pro Woche zur Verfügung gestellt. Diese werden sowohl von den Kommunen selber als auch vom Land beschafft, die Kosten teilen sich beide Seiten.

Bei den Tests handelt es sich um Antigen-Schnelltests, die für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung genutzt werden können. Das Land Niedersachsen lieferte rund 43.000 Tests an den Landkreis. Dieser verteilte sie wiederum nach Anzahl der Kindergartenkinder auf die Kommunen. Parallel dazu haben die Kommunen noch in Eigenregie Tests beschafft, so dass nun alle Kindertageseinrichtungen für die nächsten Wochen versorgt sind. Rund 300 Tests hat der Landkreis für seine eigenen Kindertagespflegepersonen bekommen.

„Wir sehen bereits jetzt, dass die Coronazahlen wieder ansteigen. Nach dem Ende der Ferien ist eine weitere Erhöhung der Fallzahlen nicht unwahrscheinlich. Damit eine verlässliche Betreuung in den Kitas und bei der Kindertagespflege möglich ist, bitte ich alle Eltern darum, das Personal in den Einrichtungen zu unterstützen und ihre Kinder regelmäßig zu testen. Nur wenn positive Fälle sofort erkannt werden ist es möglich, die Infektionskette nachzuvollziehen und eine längere Schließung von Gruppen zu verhindern.“, so Landrat Luttmann. „Für uns Erwachsene gibt es nur einen Weg, unsere Kinder vor Ansteckung zu bewahren, indem wir uns alle gemeinsam durch eine Impfung schützen.“