Elisabeth Matthies im Ruhestand

Veröffentlicht am: 02.07.2020

Die Kindertagesstätte Elsdorf verabschiedete jüngst Elisabeth Matthies in ihren Ruhestand. Über 40 Jahre war sie als Kinderpflegerin und Erzieherin tätig. Nach Ihrer Ausbildung in der Kinderpfleger Schule Walsrode begann sie mit 17 Jahren ihre, wie sie sagt, geliebte Tätigkeit. Zunächst begleitete sie zahlreiche Kinder in Zeven an den Standorten Berliner Straße und als Zevener Vertretungskraft. Rund 19 Jahre war sie in Anderlingen tätig und seit gut zwei Jahren dann in der Kindertagesstätte Elsdorf. Zuletzt genoss sie vor allem den kurzen Weg zur Kindertagesstätte. Elisabeth Matthies fasst ihre berufliche Tätigkeit als „Traum“ zusammen. „Schon als 15 jährige war mir klar, dass Kinderpflegerein bzw. Erzieherin ihr Traumberuf war!“, so Elisabeth Matthies rückblickend. Nun freue sie sich auf ihren neuen Lebensabschnitt und die „neue“ Freiheit. Den Bezug zu Kindern wird ihr erhalten, und merkt abschließend augenzwinkernd an: „Sie habe ja auch noch acht Enkelkinder!“.

Bürgermeister Andreas Bellmann bedankte sich gemeinsam mit Gemeindedirektor Henning Fricke bei der künftigen Ruheständlerin für die geleistete Arbeit. Beide stellten gemeinsam fest, dass vor allem in den jüngst zurück liegenden Jahren die Anforderungen an die Erzieherinnen in der frühkindlichen Bildung deutlich gestiegen seien. Als Anerkennung überreichten Andreas Bellmann und Henning Fricke ein Gedeck Zevener Porzellan und einen Blumenstrauß. Dem Dank mit den besten Wünschen für die weitere private Zukunft schlossen sich die Kolleginnen der Kita-Elsdorf sowie des zuständigen Fachbereichs im Zevener Rathaus auch im Namen der dortigen Kolleginnen und Kollegen an.