Neuer Geh- und Radweg an der K 120 zwischen Wense und Viehbrock freigegeben

Veröffentlicht am: 18.10.2021

Der Landkreis hat entlang der Kreisstraße K 120 zwischen Wense und Viehbrock einen neuen Geh- und Radweg gebaut, der gestern (15.10.) von Landrat Luttmann, Bürgermeister Gerhard Holsten und dem Ortsvorsteher Heinz Meyer offiziell freigegeben wurde.

„Ich danke allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.“, so Landrat Luttmann bei der Freigabe.

Der neue asphaltierte Geh- und Radweg beginnt an der K 120 beim Ortsausgang Wense in Fahrtrichtung Viehbrock, wo auch ein neuer Fahrbahnteiler mit Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer gebaut und der vorhandene Weg neu gepflastert wurde und endet kurz vor der Kreisgrenze zum Landkreis Stade.

Im Zuge der Arbeiten wurden neue Entwässerungsgräben gebaut, Durchlässe verlängert und Regenwasserleitungen verlegt und –schächte gesetzt. Auf der gesamten Trasse und im Bereich des Fahrbahnteilers wurden zudem taktile Bodenleitsysteme für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen eingebaut.

Für den Neubau des Geh- und Radweges gewährt das Land Niedersachsen eine Förderung in Höhe von 60 % der zuwendungsfähigen Kosten im Rahmen des Gesetzes für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden (NGVFG). Den restlichen Betrag teilen sich der Landkreis und die Gemeinde Heeslingen.


Kosten               

  • Gesamtkosten: rd. 920.000 Euro
  • Zuschüsse des Landes (NGVFG): rd. 440.000 Euro
  • Anteil des Landkreises: rd. 240.000 Euro
  • Anteil der Gemeinde Heeslingen: rd. 240.000 Euro

Kenndaten Geh- und Radweg

·        Länge: ca. 2,3 km

·        Geh-/Radwegbreite: 2 m bis 2,50 m


Bauablauf
Den Auftrag für die Errichtung des Geh- und Radweges erhielt die Firma Kriete & Partner GmbH aus Seedorf.
Am 16. November 2020 begannen zunächst die Erdarbeiten auf der freien Strecke (Acker und Grünland). Dort wurde der anstehende Oberboden abgetragen und gelagert sowie zeitnah der Frostschutzsand eingebaut. Es mussten insgesamt 39 Bäume gefällt werden. Die hierfür erforderlichen Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen stehen noch aus. Parallel entstand die Oberflächenentwässerung (Gräben, Leitungen, Schächte, Verlängerung von Durchlässen). Anschließend wurden die Schottertragschicht und die Asphalttragschicht für den neuen Geh- und Radweg eingebaut. Die vorhandene Straßenbeleuchtung musste dafür teilweise versetzt werden.

Von Mitte Dezember 2020 bis Anfang Februar 2021 gab es eine witterungsbedingte Unterbrechung. Die Arbeiten am neuen Geh- und Radweg wurden danach im Bereich der Bebauung fortgesetzt.

Im Frühjahr 2021 begannen die abschließenden Arbeiten am Fahrbahnteiler mit Vollsperrung und Umleitung des Verkehrs. Im Bereich des Fahrbahnteilers mussten Leitungen der EWE und der Stadtwerke Zeven umverlegt werden. Zeitgleich wurde die neue Asphaltdecke für den neuen Geh- und Radweg in einem Zuge auf gesamter Länge eingebaut.


Der Bau des neuen Rad- und Gehwegs war dann im August abgeschlossen und nach der technischen Abnahme konnte er, wie geplant, am 15. September freigegeben werden.


Besondere Herausforderungen
Während der laufenden Baumaßnahme ergab sich eine Planänderung hinsichtlich des neuen Fahrbahnteilers mit Querungshilfe. Statt einer ausschließlich einseitigen Verschwenkung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Viehbrock konnte auch eine zusätzliche Verschwenkung der gegenüberliegenden Fahrbahnseite realisiert werden. Der hierfür erforderliche Grunderwerb wurde erst während der laufenden Baumaßnahme unter Mitwirkung der Gemeinde Heeslingen möglich. Diese zusätzliche Verschwenkung bietet eine Verbesserung für die Verkehrsführung im Ort, da der nach Wense einfahrende Verkehr hierdurch langsamer fahren muss.

Eine weitere Herausforderung war der Ersatz der vorhandenen Telekomleitung (Freileitung mit Holzmasten), die durch eine neue unterirdische Leitung ersetzt wurde.