Fördertopf für gemeinnützige Organisationen – Jetzt Anträge stellen für Hardware und innovative Projekte

Veröffentlicht am: 24.09.2020

Die Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Arbeit des Landkreises weist auf das Förderprogramm „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona.“ der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt hin. Noch bis zum 01.11.2020 können gemeinnützige Organisationen und Kommunen Anträge stellen.

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt legt ihr erstes Förderprogramm auf, um gemeinnützige Organisationen, Engagement und Ehrenamt in der Corona-Pandemie zu unterstützen.

„Die Antragstellung ist recht einfach und zügig umzusetzen. Wir wünschen uns daher, dass sehr viele Vereine und Gruppen aus unserer Region Anträge stellen. Schließlich stehen oftmals gar nicht ausreichend Ausstattung oder Know-how zur Nutzung der digitalen Möglichkeiten zur Verfügung.“ erläutert Sandra Pragmann von der Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Arbeit. „Egal, ob Ihnen ein Beamer fehlt, der PC oder Router in der Geschäftsstelle erneuert werden muss oder sie sich eine Schulung wünschen. Auch für einzelne Geräte lohnt sich die Antragstellung.“

Die Corona-Pandemie hat in vielerlei Hinsicht Auswirkungen auf die Zivilgesellschaft und die freiwillig Engagierten. Hier setzt die Förderung an und bietet unter anderem eine 90%ige Förderquote bei Anträgen bis zu 5.000 Euro. Bei einem Antragsvolumen ab 5.000 Euro stehen zumindest 80 % Förderung im Raum. Nähere Informationen und Antragsformulare unter https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/ .

Gerne berät auch die Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Arbeit unter der Telefonnummer 04261 983-2859 oder auch per E-Mail an ehrenamt@lk-row.de.