"Der Dornbusch von Donegal"

Veröffentlicht am: 15.01.2020

Vårvindar friska 2016 (2)© Jens Zschiesche „Der Dornbusch von Donegal“ – ein Irisches Märchen mit Musik, Konzert für Kinder mit der Folkloregruppe „Vårvindar friska“ und dem Märchenerzähler Michael Nagel im Rathaussaal Zeven am 09. Februar 2020, 16:00 Uhr.

„Der Dornbusch von Donegal“

Auf der schönen Insel Irland gibt es den Ort Donegal. Dort leben arme und reiche Bauern. Einer von diesen armen Bauern ist Daniel O’Hara. Er besitzt ein kleines Häuschen, zwei kleine Felder und eine große Kuh namens Bridget. Auf einem seiner Felder steht ein großer, stacheliger, undurchdringlicher Dornbusch. Aber diesen Dornbusch, so unnütz er vielleicht auch aussieht, den hätte Daniel O’Hara für nichts auf der Welt herausgerissen. Denn er weiß: Der Dornbusch ist von musizierenden Zwergen bevölkert und mit den Zwergen sollte man sich lieber gutstellen.

Doch der Wohnraum der Zwerge ist durch den reichen Bauern Mick O’Donnel bedroht, der seinen Verdienst noch größer machen will. 

Zum Glück gibt es den guten Bauern Daniel O’Hara und seine Kuh Bridget, die am Ende belohnt werden, den Lebensraum der Zwerge zu erhalten. 

Ebenso wie das Märchen „Der Dornbusch von Donegal“ kommt auch die Musik dazu aus der traditionellen irischen Folklore. Stimmungsvoll, dramatisch und auch überraschend gestalten die Musiker der Gruppe „Vårvindar Friska“ sie als Teil der Erzählung. Im Originalklang, ohne elektronische Verstärkung, kommen dabei traditionelle Instrumente zum Einsatz.