Museum und Königin-Christinen-Haus weiterhin geöffnet - besondere Geschenkideen aus dem Museum -

Veröffentlicht am: 14.12.2021

Kloster Weihnachten Das Museum Kloster Zeven und das Königin-Christinen-Haus sind auch in der Vorweihnachtszeit und an den Feiertagen unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln (2G) zu besichtigen.

In beiden Häuser ist zurzeit die außergewöhnliche Doppelausstellung „Eric Pape, eine Wiederentdeckung“ zu sehen. Eric Pape (1870‒1938) war seinerzeit ein berühmter amerikanischer Künstler und präsentierte sein erstaunlich umfassendes Werk in zahlreichen internationalen Ausstellungen. Er erhielt große Anerkennung, bevor er in Vergessenheit geriet.

Die Wiederentdeckung des Künstlers und seiner Werke ist dem Engagement des amerikanischen Kunstsammlers und Mäzens Dr. Gregory Conn geschuldet.

Die Familiengeschichte und Verbindung Eric Papes zu Zeven hat der Heimatbund Bremervörde-Zeven aufgedeckt, ebenso die Entstehung des großen Salonbildes „Die junge Spinnerin von Zeven“, welches heute leider als verschollen gilt (eine Fotoreproduktion in Originalgröße ist im Museum zu sehen).

Dies ist die erste öffentliche Präsentation von Papes Werken seit über hundert Jahren. Im Museum Kloster Zeven sind außer einigen Originalbildern historische Fotos, persönliche Gegenstände sowie Hintergrundmaterial zur Familien- und Auswanderungsgeschichte zu sehen. Im Königin-Christinen-Haus steht die Kunst Papes, seine Malerei in Öl und Mischtechnik, farbige Zeichnungen, Grafik und Illustrationen im Mittelpunkt. Zu dieser Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog mit allen ausgestellten Bildern, zusätzlichem Hintergrundmaterial, Lebenslauf und erläuternden Texten von Dr. Gregory Conn erschienen. Dieser 98-seitige Kunstband, gebunden und mit festem Umschlag, ist zum Selbstkostenpreis von 22 € in beiden Häusern erhältlich und macht sich sicherlich auch gut als Geschenk unterm Weihnachtsbaum! Tatsächlich gibt es noch weitere ausgefallene Geschenkideen aus dem Museum: Allen voran natürlich die limitierten Replikate des „Zevener Porzellans“. Die originalgetreuen Nachbildungen des wunderschönen Art-Deco Porzellans aus den 20er Jahren sind echte Sammlerstücke und eine absolute Rarität aus Zeven. Von den verschiedene Designs und Dekoren sind noch zwei unterschiedliche Gedecke als Replikat zu haben. Das Gedeck „Ida“ in den Farben Blau, Rosa, Hellgrün und Gold auf weißem Grund, sowie „Paula“ in den Farben Grün, Blau und Gold auf Weiß. Jedes dreiteilige Gedeck im Karton ist für 45 € im Museum Kloster Zeven erhältlich. Dazu gibt es das reich bebilderte Buch „Zevener Porzellan“ für 10 €. Davon sind nur noch wenige Exemplare vorhanden. Außerdem gibt es noch den großen „Zevener Bildband“ mit Fotos des Worpsweder Fotografen Rüdiger Lübricht (19,95 €). Für Geschichtsfreunde das Buch „Fotografien“ über den Zevener Heimatforscher Hans Müller-Brauel (1867-1940) für den Sonderpreis von nur 4 €, oder das Heft „Streifzug durch die Geschichte Zevens“ (4 €). Weiter das Buch über den ehemaligen Schulmeister Johann Viebrock aus Weertzen (1872-1955), der ein ganz hervorragender Maler und Zeichner war (Sonderpreis 5 €) und noch einiges mehr. So lohnt sich ein vorweihnachtlicher Besuch in der Städtische Galerie im Königin-Christinen-Haus und im Museum Kloster Zeven nicht nur als Erlebnis für Kunst-, Geschichts- und Heimatfreunde, aber auch um „last minute“ noch ein besonderes oder ausgefallenes Weihnachtsgeschenk zu besorgen! Das Königin-Christinen-Haus und das Museum Kloster Zeven sind donnerstags und sonntags sowie an Feiertagen (1. und 2. Weihnachtstag und1. Januar) von 14.30 bis 17.30 geöffnet. Heiligabend und Silvester bleiben beide Häuser geschlossen. Zurzeit gilt die 2G-Regelung, der Eintritt ist frei. Die Doppelausstellung „Eric Pape, eine Wiederentdeckung“ bleibt noch bis 27. Februar 2022 in Zeven zu sehen.