Symbolischer Spatenstich zur Erschließung des Gewerbe- und Industriegebietes Hexenberg Teil II

Veröffentlicht am: 27.10.2020

IMG_8347© Christoph Reuther, Samtgemeinde Zeven Der Baubeginn zur Erschließung des neuen Gewerbe- und Industriegebietes Hexenberg naht. Im Rahmen eines symbolischen und Corona verträglichen Spatenstiches haben Vertreter der Stadt und Samtgemeinde Zeven sowie der Stadtwerke Zeven GmbH, den bauausführenden Firmen und Planer sowie der Zevener Verwaltung den offiziellen Baustart vorgenommen. Zevens Stadtbürgermeister Norbert Wolf ist froh, dass es jetzt endlich losgehen kann. Nach rund drei Jahren Planung und intensiver Vorbereitung kann die Stadt Zeven in naher Zukunft für Unternehmen wieder Gewerbegrundstücke anbieten. Zugleich dankt er den Gremien der Stadt für die wichtigen und zukunftsweisenden Entscheidungen, damit dieses Vorhaben überhaupt möglich wurde. Ebenso wäre ohne die Vorarbeiten der Verwaltung, wie beispielsweise die Sicherung der notwendigen Grundstücke, entwickeln von diversen Plankonzepten und Erschließungsideen der heutige Tag so nicht möglich.

Die Bauzeit beträgt nun rund ein Jahr. Mit der Erschließung des neuen rund 23 ha großen Planareals werden gewerbliche Baulandflächen in einer Größe von rund 18 ha entstehen. Ziel der Stadt Zeven ist es, mit den neuen Flächen gerade für den heimischen Mittelstand attraktive und zeitgemäße Grundstücke anzubieten. Die verkehrliche Erschließung wird zugleich eine neue Verbindung zwischen dem vorhandenen Industriegebiet Aspe und der Landesstraße 131 schaffen. Die Arbeitsgemeinschaft Hexenberg, bestehend aus den Firmen BZ und Hahn, konnte die erfolgte Ausschreibung für sich gewinnen. Die Erschließungsanlagen der Stadt, der Samtgemeinde sowie der Stadtwerke Zeven GmbH haben ein Kostenvolumen von knapp 5 Millionen Euro. Insbesondere hoffen nun alle Beteiligte auf baufreundliches Wetter, damit der gesteckte Zeitplan eingehalten werden kann.

Umfang der Arbeiten (gerundete Angaben)

Stadt bzw. Samtgemeinde Zeven

-      2.200 m²    Aufbruch der vorh. Oberflächen

-      6.750 m²    Fahrbahnneubau           

-      4.600 m²    Neubau Rad- /Gehwege und Zufahrten in Pflasterbauweise (einschl. Unterbau)

-      1.900 m     Rinnen

-      3.400 m     Borde (Hoch-, Rund-, Flach- und Tiefborde) Entwässerungsarbeiten für den Straßenbau

-      1.400 m     Neuverlegung RW-Kanal DN 300 - 1500 einschl. Schachtbauwerke

-                        Herstellung eines Regenwasserrückhaltebeckens      

-      570 m        Neuverlegung SW-Kanal DN 200 - DN 300 einschl. Schachtbauwerke

-                        Herstellung eines Abwasserhauptpumpwerkes

-      570 m        Neuverlegung SW-Kanal DN 200 - DN 300 einschl. Schachtbauwerke

-      280 m        Neuverlegung SW-Hausanschlüsse DN 150

-      550 m        Neuverlegung SW-Druckrohrleitung PE-HD DA 125.

-      112 m        Lieferung und Einbau von Löschwasserbehältern aus GFK-Rohr DN 2700 einschl. Schachtbauwerken und sonstigem Zubehör

-                       Beleuchtung, Bepflanzung und Begrünung

Stadtwerke Zeven

-     900 m    Gasleitung PE DA 280

-     900 m    Trinkwasserleitung PE DA 280

-     1.150 m 20 KV Stromkabel

-     2.700 m Niederspannungskabel

-     1.500 m Fernmeldekabel

-      2 Trafostationen

-     Herstellung von Hausanschlüssen, Lieferung und Einbau von Schieber / Schieberkreuzen

Foto: Gemeinsamer Spatenstich zum Start der Erschließungsarbeiten des künftigen Gewerbe- und Industriegebiet Hexenberg Teil II mit Vertretern der Stadt und Samtgemeinde Zeven, der beauftragten Unternehmen sowie der Zevener Verwaltung. © Christoph Reuther, Samtgemeinde Zeven